Cornelia Stähr-Göbel

Mein Name ist Cornelia Stähr-Göbel. Ich bin in der Dahlener Heide, einem Landschaftsschutzgebiet in Nordsachen, aufgewachsen. Die Natur mit all ihren Wundern hat mich schon als Kind sehr fasziniert. Meine Tante hat mir als Kind ein Biologiejugendlexikon geschenkt, welches mich über mehrere Jahre hinweg begleitet und beim Entdecken der Welt sehr geholfen hat. Während meines Studiums der Sonderpädagogik habe ich begonnen, mich für Reformpädagogik, besonders für Montessoripädagogik aber auch für die Pädagogik der Kulturhistorischen Schule zu begeistern. Über 20 Jahre war ich als Lehrerin in verschiedensten Einrichtungen tätig, habe mit Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern zusammengearbeitet. Seit Gründung der Ostseeschule begleite ich dort Kinder beim Lernen. In der Naturpädagogik bündeln sich für mich Grundlagen der Reformpädagogik sowie Grundsätze der Sensorischen Integration. Ich bin davon überzeugt, dass eine „Vorbereitete Umgebung“ im Sinne Maria Montessoris in der Natur gefunden werden kann und dass den Kindern so ein Zugang zu ihren Wurzeln ermöglicht wird. Das Lernen in einer Naturschule stellt für mich das Ergebnis einer konsequenten Weiterentwicklung von Pädagogik dar, die eine ganzheitliche Entfaltung von Kindern fördert.